Eine gesunde und erfolgreiche Wirtschaft bringt Arbeitsplätze und Wohlstand nach Eitorf. Als Unternehmerin im Lebensmitteleinzelhandel habe ich von Anfang an eins gelernt: Die Kommunikation mit dem Kunden ist das Wichtigste!

Die Gemeinde als verlässlicher Partner für Wirtschaftstreibende

Eitorf kann sich zukünftig nicht weiter vor einer Wirtschaftspolitik verstecken. Wir müssen es schaffen unseren Standort, der trotz problematischer topografischer Lage einige positive Eigenschaften hat, besser zu verkaufen, bzw. Partner zu gewinnen.

Der einzige Weg dies zu erreichen, kann nur über Kommunikation erfolgen und zwar mit den Aktiven der Verwaltung und wichtigen Akteuren in unserer Gemeinde.

Gemeinsam muss ein Anforderungskatalog entwickelt werden. Daraus muss ein nachhaltiges Konzept für Eitorf entwickelt werden um klar festzuhalten, welche Standortbedingungen wir erfüllen müssen, um bestehende Unternehmen zu halten, aber auch neue Unternehmen in Eitorf anzusiedeln. 

Auch hier ist mir wichtig, Wirtschaftsförderung nicht einseitig zu betrachten. Die gesellschaftliche Entwicklung, die Mobilität, aber auch die Ausweisung von neuen Baugebieten haben Einfluss auf die wirtschaftliche Situation. Zudem muss das Blickfeld ausgeweitet werden, auch Bildungs- und Innovationszentren liefern heutzutage zukunftsweisende Potentiale. 

Ich möchte Eitorf fit für die Zukunft machen und auch in der Eitorfer Wirtschaftsförderung verstärkt auf Digitalisierung setzen. Neuansiedlungen sind wichtig, aber nicht alles. Wir müssen auch dafür sorgen, dass es mehr Arbeitsplätze bei den bestehenden Unternehmen gibt und Eitorf attraktiv für diese Firmen bleibt.

Ich werde daher regelmäßig den Kontakt mit der Wirtschaft suchen und ausloten, was die Politik tun kann, um die Attraktivität Eitorfs als Wirtschaftsstandort auszubauen.

Derzeit ist der Austausch zwischen Verwaltung und Unternehmen und Eitorfer Betrieben kaum vorhanden. Corona hat uns gezeigt, wie schnell sich die Situation ändern kann und Arbeitsplätze in Gefahr sind. Wir haben in der Vergangenheit bereits Unternehmen verloren, dies gilt es zu verhindern. Ich werde oft von Unternehmern angesprochen, die mit ihren Anliegen kein Gehör bekommen. Die regelmäßige Erhöhung von Gewerbesteuerhebesätzen sind keine Lösungen, um den Standort und den Mittelstand zu stärken.

Einige Grundlagen stehen bereits jetzt fest. Ich werde mit aller Kraft daran arbeiten, die folgenden Standortbedingungen in Eitorf entweder zu verbessern oder zu schaffen:

  • Schnelle Datenleitungen via Kabel und Mobilfunk
  • Eine gute Verkehrsanbindung
  • Bezahlbare Wohnungen und Grundstücke
  • Stabile Gewerbesteuersätze
  • Einführung eines Wirtschaftsbeirates

Ein Areal mit Potenzial – Gauhes Wiese!
Ein Areal mit Potenzial – Gauhes Wiese!

Die Umgestaltung des Areals “Gauhes Wiese” ist seit einiger Zeit ein Thema im Wirtschaftsausschuss. Für mich ein Thema, das leider in der öffentlichen Diskussion in Eitorf viel zu kurz kommt. Hi…

Tourismus und Gastronomie als Chance für Eitorf.
Tourismus und Gastronomie als Chance für Eitorf.

Ich setze mich dafür ein, dass der Tourismus in Eitorf zu einem weiteren wirtschaftlichen Standbein wird. Tourismuspolitik ist gelebte Wirtschaftspolitik. Denn mit jeder Schließung eines gastronomis…

Ein Wirtschaftskreis für Eitorf
Ein Wirtschaftskreis für Eitorf

Die wirtschaftliche Entwicklung darf kein Randthema in Eitorf sein. Ich möchte in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen vor Ort Pläne erarbeiten.  Der Dialog muss wieder im Vordergrund s…

5 Ideen die Wirtschaft in Eitorf zu beleben
5 Ideen die Wirtschaft in Eitorf zu beleben

Die Belebung der heimischen Wirtschaft ist immer ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Auf einige dieser Faktoren haben wir als Gemeinde Einfluss, auf andere nicht. So können wir beispielsweise a…

Auch interessant