Die Gemeinde braucht eine Art schnelle Eingreiftruppe, die Müll beseitigt. Diese Kapazitäten müssen wir dringend ausbauen, um die Sauberkeit zu verbessern und die Mitarbeiter der Gemeinde entlasten. Dazu benötigen wir mehr Personal im Ordnungsamt, mehr Kontrollen. 

Wir brauchen ein effektives System, Müll zu melden – z.B. über WhatsApp oder Telegram. Illegaler Müll und Verschmutzungen müssen schneller beseitigt werden. Die Erfahrung zeigt, dass solcher Müll geradezu eine Einladung darstellt, noch mehr Müll dazuzulegen. Das Problem wird also in kurzer Zeit immer größer. Die Information muss schneller an die Gemeindemitarbeiter gelangen.

Die Zusammenarbeit der Gemeindeverwaltung mit der Polizei wollen wir unterstützen und uns für eine zielgerichtete Kriminalprävention, sowie intensive Sozialarbeit auf der Straße, an Schulen und im Kampf gegen Drogen einsetzen. 

Mehr Kontrollen, schärfere Bußgelder

Alle oben genannten Maßnahmen sind wichtig, ändern aber nichts daran, dass wir auch mehr Kontrollen und schärfere Bußgelder brauchen. Wir brauchen im Ordnungsamt mehr Personal, das gezielt das Thema Sauberkeit im Blick hat. Die üblichen Plätze, an denen Müll entsorgt wird, müssen regelmäßig kontrolliert werden – auch nachts. Das Problem ist seit Jahren bekannt. 

Wir müssen konsequent Verstöße verfolgen. Dazu gehören auch vermeintliche Kleinigkeiten, wie Zigaretten, die einfach weg geschnipst werden. Ich sage ganz offen, dass Bußgelder im Zweifel auch weh tun müssen. Wir sollten daher überprüfen, ob die Bußgelder in Eitorf wirklich angemessen sind und ob diese gegebenenfalls erhöht werden müssen. 

Die Chance auf ein sauberes Eitorf 

Es gibt viele Möglichkeiten und einzelne Maßnahmen, die mithelfen können, Eitorf sauberer zu machen. Wir müssen daher einen guten Plan erstellen und diesen dann Schritt für Schritt abarbeiten. Es braucht nicht zu jedem kleinen Teil dieses Plans unendliche Diskussionen. Es ist Zeit, dass wir handeln und etwas tun! Nur so haben wir die Chance auf ein sauberes Eitorf. 

Auch interessant


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.